EIN STEAK FLAMBIEREN – ABER RICHTIG

ein-steak-flambieren

Männer am Grill sind nicht selten, sie gehören da hin. In der Küche trifft man sie zusehends ebenfalls vermehrt an. Doch irgendwas fehlt in der Küche. Es ist das offene Feuer, das uns beim Grillen so beruhigt. Nein, du sollst dir jetzt nicht ein Lagerfeuer in der Küche machen. Vielmehr wollen wir dir verraten, wie du etwas Feuer in die Küche zauberst und damit auch noch Frau und Gäste beeindrucken kannst. Flambieren ist ein großartiger Spaß… wenn man es beherrscht.

Bevor du nun in ungestümen Selbstversuchen deine Küche in Brand setzt und das Essen versaust, lies noch ein paar Zeilen weiter. Ein Steak flambieren setzt gleich mehrere Qualitäten von dir voraus. Erstens musst du ein Steak ordentlich zubereiten können. Zweitens musst du wissen wie man das Steak im großen Finale flambiert. Und das mit dem Flambieren erklären wir dir jetzt hier.

Ein Steak flambieren, und zwar nur das Steak

So viel Spaß es auch macht mit Feuer und Fleisch zu hantieren, Sicherheit ist oberstes Gebot beim Flambieren. Allen, die nur über eine winzige Küche verfügen, sei hiermit davon abgeraten ihr Steak darin zu flambieren. Dunstabzugshauben, Küchentücher und andere Gegenstände sollten sich nicht in der Nähe befinden, wenn du das Steak flambierst. Wenn du das erste Mal etwas flambieren willst und glaubst, dass deine Dunstabzugshaube hoch genug hängt, gehe lieber auf Nummer Sicher und mach es nicht direkt darunter. Wenn du die Küche verwüstest, darfst du nie wieder darin experimentieren. Ebenfalls ist es ratsam den Alkohol, der zum Flambieren verwendet werden soll, nicht offen neben dem Herd zu platzieren. Eine Ganz blöde Idee ist es, Rum, Cognac, Whisky und Co. direkt aus der Flasche portionieren zu wollen. Nicht nur, dass das sehr schwer machbar ist, es ist auch gefährlich, da der gesamte Inhalt eurer Flasche zu brennen beginnen kann. Zuletzt noch der Warnhinweis für Kinder. Die Kleinen sind begeisterte Beobachter und halten ihre Nase überall hin, wo sie nicht hin gehört. Also achte darauf, dass niemand, außer du, sich der Gefahr der Flammen aussetzt.

Welche Spirituose ist zum Flambieren geeignet?

Grundsätzlich sollte der Alkohol der zum Flambieren verwendet wird, mindestens 40 Volumenprozent haben. In diesem Fall ist mehr auch besser. Ein Whisky mit Fassstärke oder ein kräftiger Rum währen hier unsere Mittel der Wahl. Natürlich tut es auch ein Cognac, Kirschwasser oder andere kräftige Kollegen. Bei edlen Tropfen, beispielsweise bei Cognac oder Whisky, streiten sich die Geister ob man sie zum Flambieren verwenden darf oder lieber nur trinken sollte. Richtig ist, dass der Alkohol verbrennt und so schwerlich erkennbar ist, ob es ein besonders edler Trunk oder ein durchschnittlicher Tropfen war, der da verbrannt wurde. Wir empfehlen mit Cognac oder Whisky zu experimentieren. es sind kräftige Spirituosen und ein Steak, das flambiert werden soll, gehört ebenfalls in die Garde der kräftigen Nahrungsmittel. Beim Whisky solltest du darauf achten, dass du einen Single Malt verwendest. Der gibt den deutlich besten Geschmack.

Wie wird das Steak flambiert?

Die Sicherheitsunterweisung hast du erhalten, den passenden Alkohol hast du auch ausgewählt. Nun geht es endlich ans Flambieren. Beim Steak ist es natürlich grundsätzlich egal, um welche Variante es sich dabei handelt. Rinderfiletsteak, Pfeffersteak oder Flanksteak machen alle eine hervorragende Figur beim Flambieren. Wichtig ist, dass du hochwertiges Filetsteak verwendest. Wenn du das Fleisch zubereitest und abschließend flambieren willst, benutze eine Pfanne aus Chrom, Kupfer oder Stahl. Es gibt auch spezielle Flambierpfannen dafür.

  1. Das Steak in der Pfanne wird final flambiert. Das heißt, der Bratvorgang ist fast abgeschlossen. Es fehlt nur noch das Finale.
  2. Der Alkohol, der zum Flambieren verwendet wird, steht portioniert bereit (idealerweise so etwa 2 cl). Dabei ist es wichtig, dass er nicht zu kalt ist. Je wärmer der Rum, Cognac, Whisky, usw. ist, desto leichter lässt er sich entzünden. Du kannst den Alkohol auch vorab erwärmen, wenn du willst. Achte dabei aber darauf, dass er nicht zu heiß wird und zu kochen beginnt.
  3. Nun kannst du den Alkohol über das Steak gießen. Das machst du entweder direkt oder mithilfe einer Kelle. Anschließend entzündest du ein langes Streichholz oder ein langes Holzstäbchen (Holz-Schaschlikspieße bieten sich da an). Das brennende Holz hältst du nun an den Alkohol in der Pfanne. Mach das mit Respekt und der Option schnell einen Schritt zurück gehen zu können.
  4. Die Flamme in der Pfanne erlischt sobald der Alkohol verbrannt ist. Hast du alles richtig gemacht, ist dein flambiertes Steak nun fertig und kann schön angerichtet präsentiert werden.

Der Typ im Video flambiert zwar kein Steak, dennoch erklärt er kurz und gut worauf es beim Flambieren ankommt. Viel Spaß damit.

Was lässt sich neben Steak noch flambieren?

Du hast die Bude nicht abgefackelt und das Essen hat auch noch geschmeckt? Dann hast du sicher Lust auch andere Gerichte, bzw. Zutaten zu flambieren. Steak ist natürlich die hohe Schule, weil du es nicht nur ordentlich flambieren musst, sondern vorab auch fehlerfrei zubereiten musst. Andere Gerichte lassen sich aber ebenfalls sehr gut flambieren. Früchte, wie Ananas oder Banane sind dankbare Opfer und schmecken köstlich, wenn sie mit Cognac flambiert werden. Auch der Klassiker Crêpe Suzette ist ideal um etwas Grand Manier zu verheizen.

Steak flambieren – unsere Lieblinge

Natürlich kann man auch auf dem Grill flambieren. Wie man das Mit einem ordentlichen Flanksteak und 10 Jahren altem Single Malt macht, verrät euch dieses Video von BBQ aus Rheinhessen. Lecker sieht es aus und der Whisky muss einfach großartig zu diesem flambierten Steak passen. Wie findest du die Idee?

Ein Rezept für flambiertes Steak

Wie klingt für dich „Pfeffersteak mit Cognac flambiert und Pommes frites au four“ für dich? Wir hoffen so gut, wie für uns. Denn dieses Rezept ist wirklich sehr zu empfehlen. Wie genau es zubereitet wird und wie lecker das Ergebnis aussehen kann, findest du am besten selbst heraus und liest dir das Rezept dazu auf mankannsessen.de durch.

 

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile und like ihn und erzähl es deinen Freunden! Vermisst du noch eine Information? Wie sind deine Erfahrungen vom Steak flambieren? Verrate es uns in einem Kommentar.

 

Titelbild: © underdogstudios / Fotolia.com

Kommentar hinterlassen zu "EIN STEAK FLAMBIEREN – ABER RICHTIG"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*