IN 3 SCHRITTEN DEN VOLLBART TRIMMEN

den-vollbart-in-drei-schritten-trimmen

Jeder Bartträger kennt das. Die Bartpflege von Vollbart, Schnäuzer oder Backenbart ist aufwändig und kann mitunter nervig sein. Eine einfache Rasur ist oft schneller und einfacher zu haben. Doch sind wir ehrlich, wer will schon seinen geliebten Bart gegen ein Babypopogesicht eintauschen? Aus diesem Grund sagen wir dir hier, wie du in drei einfachen Schritten deinen Vollbart trimmen kannst. Natürlich gilt das auch für alle anderen Bartfrisuren.

 

Schritt 1 – Vorbereitung ist alles

Als Bartträger verfügst du mit Sicherheit schon über einige Pflegeartikel. Die wenigen Basics, die du für eine ordentliche Bartpflege braust, wirst du also sehr wahrscheinlich schon besitzen. Dazu zählen auf jeden Fall ein Kamm und eine Schere. Ein ordentlicher Barttrimmer lässt das Dou zum Trio werden und du bist gut gerüstet. Wenn du eine Bartschere besitzt, ist das umso besser.

Falls du dich gerade fragst, warum du deinen Bart überhaupt trimmen solltest, sei dir gesagt, dass es nicht nur gepflegter aussieht, sondern auch das Barthaar pflegt. Spliss wird vermieden, schnell wachsende Barthaare werden im Zaum gehalten und natürlich sieht es einfach besser aus. Und das kann man gar nicht oft genug sagen.

 

Neben den grundsätzlichen Werkzeugen für eine ordentliche Bartpflege kann es nicht schaden noch ein paar zusätzliche Dinge griffbereit zu haben. Wenn du ein Rasiermesser besitzt und damit umgehen kannst, dann kannst du es für das Feintuning nutzen. Des Weiteren kann ein Rasierpinsel, Rasierschaum und Bartöl oder Bartwichse nicht schaden.

 

Schritt 2- Die groben Arbeiten

Vorab empfehlen wir dir eine Bartreinigung mit warmen Wasser. Entweder kombinierst du es gleich mit einem entspannenden Bad oder einer Dusche, oder du parkst einfach nur dein Gesicht unter fließenden warmen Wasser. Anschließend gut abtrocknen und schon geht es los mit der groben Vorbehandlung. Greife zum Kamm und kämme deinen Bart. Allerdings achte darauf, dass du das gegen die Wuchsrichtung machst. So löst du kleine Verknotungen im Bart und die Haare stellen sich durch das Kämmen auf. Alles, was über die gewünschte Bartfrisur hinaus sprießt, wird so sofort enttarnt. Alle herausstehenden Haare kannst du so leicht mit der Schere kürzen. Zwischendurch solltest du den Bart mit dem Kamm in seine gewünschte Form bringen. So siehst du, ob du nicht zu viel wegschneidest. Gegen den Wuchs kämmen, kürzen und wieder in Form kämmen solltest du mehrere Male wiederholen bis dich das Ergebnis zufriedenstellt.


Wenn du keinen Vollbart trägst, kümmere dich Stück für Stück um deinen Bart. Koteletten, Wangenbart, Oberlippenbart und Kinnbart sollten jeder für sich bearbeitet werden. So vermeidest du, dass ein Bereich nicht ausreichend Aufmerksamkeit bekommt.

 

Schritt 3 – Die Feinarbeiten

Nachdem du gestutzt, geschnitten und gekämmt hast, geht es an die feineren Aufgaben bei der Bartpflege. Trimmen heißt das Zauberwort und dabei gilt es die Konzentration hoch zu halten und sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Ein ordentlicher Barttrimmer ist hierbei natürlich besonders wichtig um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Die Kontur an den Wangen sollte eine gerade Linie zwischen Koteletten und Schnäuzer sein. Mit einem Trimmer geht das schnell und sauber. Wer es ganz ordentlich mag, kann die Konturen sauber mit einem Rasierer oder einem Rasiermesser rasieren.

Das Gleiche gilt für den Halsbereich. Zuerst mit dem Barttrimmer soweit stutzen wie nötig und dann mit dem Bartschneider eine saubere Kontur erarbeiten. Auch hier kann es angebracht sein, die Kontur sauber auszurasieren. Den Oberlippenbart stutzt du am besten indem du Ihn durch einfaches Kämmen in Wuchsrichtung ordnest und dann mit dem Bartschneider gegen den Wuchs arbeitest. Achte dabei darauf, dass du den Schnäuzer nicht zu kurz schneidest. Nähere dich lieber der richtigen Schnittlänge an, als dass es auf einmal zu kurz ist. Das sieht sonst im Vergleich zum Rest des Barts seltsam aus und du ärgerst dich unnötig.

Wer seinen Vollbart regelmäßig pflegt, hat mehr Freude mit ihm. Je nachdem wie stark der eigene Bartwuchs ist, muss man sich entsprechend um das Barthaar kümmern.  Für die Detailarbeiten empfehlen wir auf jeden Fall auch eine Rasur. Egal ob mit Nassrasierer, Rasiermesser oder Barttrimmer sollte alles was über einen Dreitagebart hinaus geht an den Konturen besonders gepflegt werden. Nachdem du deinen Vollbart erfolgreich getrimmt hast, sollte natürlich auch die Pflege nicht zu kurz kommen. Bartöl und Bartwichse sind hier die Mittel der Wahl.

 

Titelbild: © gstockstudio / Fotolia.com

Kommentar hinterlassen zu "IN 3 SCHRITTEN DEN VOLLBART TRIMMEN"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*